Jugend im Nationalsozialismus

 

Bei dem Workshop werden ausgewählte Bilder der Dauerausstellung 'Der Moorsoldatenzyklus' von Adolf Bender besprochen, durch die er seine Erfahrung als Inhaftierter in den Konzentrationslagern verarbeitete. Auch die Motivation von Zeitzeugen, die in der NS-Zeit verfolgt wurden und die über das erlittene Unrecht berichten wollen, wird deutlich gemacht. Die Gleichschaltung und die Verfolgung von Jugendlichen im Nationalsozialismus werden an Beispielen der Swing-Jugend beschrieben. Die Frage wird behandelt, wie man heute mit der NS-Vergangenheit umgehen und welchen Stellenwert Erinnern und Gedenken (nicht nur für Jugendliche) haben sollte.

Unsere Ziele:

  • Vermittlung von Wissen über den Lebensweg Adolf Benders
  • Aufzeigen von Masßnahmen zur Gleichschaltung der Jugend in der NS-Zeit
  • Austausch über den heutigen Stellenwert von Erinnern und Gedenken

Zielgruppe


Jugendliche ab 14 Jahren


Dauer


4-6 Stunden

Ansprechpartner


Dr. Thomas Döring
Pädagogischer Leiter
06851/808279-2
thomas.doeringif20@adolf-benderif20.de

Summing up

.
.