Zeitzeugengespräche

 

Das Adolf-Bender-Zentrum organisiert Zeitzeugengespräche mit Personen, die in der NS-Zeit verfolgt wurden. Durch ihre Erzählungen kann die NS-Vergangenheit direkt und anschaulich dargstellt werden. Der historische Kontext der Lebenswege und der persönlichen Erfahrungen wird beleuchtet. In einem moderierten Gespräch werden Fragen beantwortet mit dem Ziel, einen Dialog entstehen zu lassen. Der Stellenwert, den das Erzählen und Erinnern an die NS-Vergangenheit heute besitzt und besitzen sollte, wird diskutiert.

Unsere Ziele:

  • Vermittlung von Wissen über die Lebenswege der Verfolgten in der NS-Zeit
  • Förderung der Empathie für die Opfer der Verfolgung
  • Austausch über heutige Bedeutung von Erinnern und Gedenken

Zielgruppe


Jugendliche ab 14 Jahren


Dauer


2 Stunden

Ansprechpartner


Dr. Thomas Döring
Pädagogischer Leiter
06851/808279-2
thomas.doeringif20@adolf-benderif20.de

Summing up

.
.