Aktionsprogramm Saarlouis

 

Das Adolf-Bender-Zentrum bietet verschiedene Maßnahmen zur Förderung demokratischer Kompetenzen für Jugendliche an. Die Bildungsangebote richten sich sowohl an die Träger im Aktionsprogramm als auch an Schulen im Landkreis Saarlouis.

 

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren (bis ca.20 Jahren)
* von Grundschulen bis zu berufsbildenden Schulen
* außerschulische Jugendgruppen

 

Bildungsangebote und mehrmonatige Projektarbeit

Mit Schulklassen und Gruppen kann z. B. zu den Themen Menschenrechte, Religion und Kultur, "Fluchtwege und Schicksale" gearbeitet werden. Zudem kann unter dem Aspekt "Unsere Region in der NS-Zeit" auf Spurensuche gegangen werden. Es besteht die Möglichkeit, Filme und Spots (u. a. mithilfe von Tablets) zu drehen und zu veröffentlichen oder Poster und Ausstellungen zu erstellen. Alle Bildungsangebote werden von einer pädagogischen und medientechnischen Fachkraft angeleitet und betreut.Während einer Projektwoche können dieselben Themen auch verkürzt behandelt und ansprechend präsentiert werden.

Thementage dauern 4-6 Schulstunden. Sie richten sich an Jugendliche ab 14 Jahren und zeichnen sich durch Methodenvielfalt aus (Gruppenarbeit, Diskussion, Metaplan-Technik, Einsatz von Bild- und Filmmaterial etc.). Durchgeführt werden sie von 2 jungen Erwachsenen, die im Adolf-Bender-Zentrum qualifiziert wurden.
Folgende Themenangebote werden gemacht:

1) Über Vorurteile und Rassismus
2) Über Geschlechterrollen und Sexismus
3) Über Vielfalt statt Einfalt

Zudem bieten wir 3 90-minütige Bildungsbausteine für Jugendliche von 11 bis 13 Jahren zu den Themen Selbstbilder und Gruppendruck an:
1) "So bin ich. Und so auch."
2) "Ich und die Clique"
3) "Ich, wir und die Anderen"

Unsere Veranstaltung Kinderrechte, Menschenrechte richtet sich an Klassen unterschiedlicher Schulformen (Grundschule,Sekundarstufe I und II). Sie findet an 2 Tagen statt und dauert je 2 Schulstunden.

 

Durchführung

Die Bildungsangebote werden hauptsächlich bei den interessierten Bildungsträgern und in Schulen durchgeführt und den jeweiligen Erfordernissen angepasst. Der inhaltliche und zeitliche Ablauf der Veranstaltung kann daher variiert werden.Wichtig sind vorherige Absprachen über das Alter der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Klassen- bzw. Gruppengröße, den Mädchenanteil, den Migrationshintergrund und bestehende Konflikte in der Klasse/Gruppe.


 

Ansprechpartner: