Zeichen setzen gegen Rechtsextremismus

In dem vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie geförderten Programm werden vom Adolf-Bender-Zentrum neue Bildungsangebote gegen Rechtsextremismus entwickelt.

 

 

Projektvorhaben 2017

Eine Konzeption für eine interaktive und portable Ausstellung für Jugendliche ab 13 Jahren zum Thema Menschenrechte wurde erarbeitet. Sie bietet eine jugendgerechte und alltagsnahe Einführung zum Thema Menschenrechte. Es werden 6 Stationen erstellt, die unterschiedliche Spiel- und Arbeitsmöglichkeiten für Kleingruppen (jeweils ca. 6 bis 8 Personen) bieten.

Ziel ist neben der Wissensvermittlung über Prinzipien und Geschichte der Menschenrechte, die Sensibilisierung gegenüber Diskriminierungen im Alltag und gegenüber Menschenrechtsverletzungen. Möglichkeiten des Engagements für ein demokratisches Zusammenleben sollen aufgezeigt werden. Junge Erwachsene werden qualifiziert, um die jugendlichen Besucher als Ansprechperson zu begleiten.

 



Bisherige Ergebnisse:

 


Ansprechpartner: