Filmdokumentation

 

Es entsteht mit Projektbeginn eine begleitende Filmdokumentation. Durch sie können die Schritte der Entwicklung deutlich gemacht werden, Hintergrundinformationen gegeben werden. Der Film hat immer auch eine aufklärerische Ausrichtung in dem Sinne, dass Sinn und Zweck der Plätze dargestellt werden. Es soll die Wirklichkeit der Plätze für eine Verankerung der Geschichte der Juden in der Region herausgestellt und ihre aktuelle Bedeutung aufgezeigt werden.

Die unterschiedlichen Sichtweisen von Menschen zu den "Orten gegen das Vergessen" sollen deutlich gemacht werden. Hier kann unterschieden werden zwischen:

  • Kommunalpolitikern, die durch ihre Entscheidungen daran mitgewirkt haben
  • Vertreter der Synagogengemeinde Saarland, die selbst an der Entwicklung mitgewirkt haben
  • Bürger in den Orten, in denen Plätze errichtet wurden
  • Schüler, die in Projektarbeiten Recherchearbeit betreiben
  • Touristen und interessierte Bürger, die die Orte besucht haben

Die begleitende Filmdokumentation ist darauf angelegt, dass wichtige Passagen oder Szenen in einer Abschlussarbeit eingebunden werden können.

 

 


Für nähere Infos zu der Filmdokumentation wenden Sie sich gerne an uns, telefonisch unter 06851/808279-0 oder per Mail info@adolf-bender.de.